1. Herren gewinnen emotionales Spitzenspiel gegen Tapfer

TuS Leutzsch  -  SV Tapfer 06 Leipzig    2 : 1 (0:1)

 

Die Spiele gegen SV Tapfer wurden in den letzten Spielzeiten immer von großen Emotionen begleitet, dies sollte an diesem Wochenende nicht anders sein. Bei eisigen Wind, aber gut bespielbaren Platz in Leutzsch ging es pünktlich 14 Uhr los.

Das Spiel zwischen dem besten Angriff (Tapfer 53 Tore) gegen die beste Abwehr (Leutzsch 7 Gegentore) begann wie erwartet. Die Gäste von Anfang an druckvoll und TuS gewohnt sicher im Abwehrverbund. So fand das Spiel in der ersten halben Stunde zwischen den Strafräumen statt, wobei die Hausherren deutlich nervöser waren, was sich in diversen Fehlabspielen im Spielaufbau bemerkbar machte. Falls doch mal ein Ball auf das heimische Gehäuse kam, dann war dieser sichere Beute von Torwart Kevin Eck. Der leistete sich seinen einzigen Patzer in der 39. Minute. Tapfer lief früh die Abwehr an, einen Rückpass auf Eck konnte dieser nur halbherzig abwehren, den schnellen Konter schloß Noguera sicher ab. So ging es mit hängenden Köpfen in die Pause. Doch der Leutzscher Trainer Kai-Uwe Ziegler richtete diese zur Halbzeitansprache wieder auf, denn nach dem Seitenwechsel kamen die in grün gekleideten Leutzscher besser ins Spiel und hatten auch mehrere gute Möglichkeiten. Der Spiel wurde nun offener, offensiver und emotionaler. Nun spielte sich auch das Schiedsrichtergespann in den Mittelpunkt. Ein langen Pass konnte Dörfler am Gästetorwart vorbeispitzeln, der Ball sprang an den Pfosten, Dörfler hinterher und der ebenfalls heraneilende Abwehrspieler von Tapfer ebenso. Der stieß Dörfler etwas ungeschickt um, so dass dem Unparteiischen nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Große Diskussionen, aber unbeeindruckt davon schnappte sich, der zuvor für den verletzten Weihmann eingewechselte Kevin Heilmann den Ball und versenkt die Kugel sicher im Netz. 

Jetzt war Feuer unterm Dach, die Foulspiele und Diskussionen häuften sich, auch von der Trainerbank der Gäste. In der 64 Minute war es Hopf, der Abwehrspieler der Gäste, der mit sehr hohen Bein in einen Zweikampf mit Topaloglu ging und diesen heftig an der Schulter traf. Hier reagierte der Referee nach Absprache mit seinem Linienrichter und schickte Hopf zum Duschen. Damit war der Gästetrainer nun überhaupt nicht zufrieden und zweifelte an der Objektivität der Schiedsrichters, dieser schickte den Trainer ebenfalls vom Platz. Das dieser sich auch dann nicht beruhigen konnte und anschließend Offizielle der Heimmannschaft massiv beleidigte, sei hier nur am Rande erwähnt. Emotionen ja, es ist halt Fußball, aber so was hat weder auf noch neben dem Spielfeld etwas zu suchen.

Kurze Zeit später etwas Glück für die Hausherren, als Heilmann einen Konter der Gäste unsanft stoppte und nur gelb sah. 

TuS im Anschluß weiter konzentriert, im Gegensatz zur letzten Saison, als man solch ein Spiel sicher verloren hätte. In der 76. Minute bekommt der agile Dörfler den Ball im Strafraum, lässt zwei Abwehrspieler stehen und trifft sicher zum viel umjubelten 2:1. Die anschließende viertel Stunde ließ man nun nicht mehr viel zu und als der Schiedsrichter in der 94. Minute abpfeift konnte man endlich jubeln. Das man eine Mannschaft wie Tapfer 2x in der Saison besiegt, hätte man sich im August noch nicht zu träumen gewagt. 

So ging es enstprechend feuchtfröhlich bei der Weihnachtsfeier am Abend weiter. 

Jetzt könnte man mit einen Sieg am kommenden Wochenende bei Rotation tatsächlich die Tabellenführung übernehmen und dort überwintern. Aber vorsichtig, nicht  erst seit dem Erfolg gegen Tapfer wird unsere Mannschaft wieder ernst genommen und gerade gegen die vermeintlich Kleinen der Liga tut man sich oft schwer. Hier gilt es nochmal alle Konzentration zu bündeln und weiter konzentriert zu arbeiten. - Kai Hebestreit

es spielten: Eck, Alschner, Weihmann, Rudolf, Winkler, Topaloglu, Dörfler, Stumpp, Kahle, Litwinow, Holfert

eingewechselt: Ziegeldorf, Luteijn, Heilmann

 

So sehen Sieger aus...

IMG 20171211 172609 Kopie

 

Beitrag teilen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

Mannschaftssponsoren der 1.Herren

Sparkasse Leipzig

https://www.sparkasse-leipzig.de

 

Hier könnte auch Ihr Firmenname, Firmenlogo und Link zu Ihrer Internetseite stehen. Als Verein sind wir auf Partner angewiesen, die uns unterstützen. Im Gegenzug haben wir aber auch einiges zu bieten. Gern können Sie sich in der Rubrik „Sponsoren“ (bitte dorthin verlinken) und speziell in unserer Sponsorenmappe (dorthin verlinken) vorab informieren. Sie können aber auch gern ein individuelles, ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes, Sponsoren-/Unterstützerpaket mit uns vereinbaren. Interesse geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt auf. 

meinkabelman w leutzsch transporte w kurort24 w Sparkasse Leipzig w schlotte gmbh w tgs webdesign logo 5 markranstaedt leipzig w