Kinder und Fußballfest 2017

Leutzscher Kinder und Fußballfest 2017 – ein voller Erfolg!

Über 450 Kicker und Kickerinnen in Leutzsch am Ball

Mit großer Tradition findet seit vielen Jahren beim TuS Leutzsch das „Leutzscher Kinder und Fußballfest(LKFF) statt. Ein Termin den mittlerweile viele Vereine in Ihren Notizblöcken haben. In diesem Jahr, so blickt Turnierorganisator Thomas Rathai zurück, konnte der TuS mit über 450 Teilnehmern das größte Teilnehmerfeld verzeichnen. Offenbar hatte man im Vorfeld den richtigen Riecher, zum einen mit dem Zeitpunkt der Einladung, aber auch mit dem geplanten Wochenende. Das am Ende auch noch das Wetter mitspielte, setzte dem tollen Turnier noch das Sahnehäubchen auf.

Doch wie immer startet das Wochenende am Freitag mit dem Nachtturnier. Ab 19 Uhr kickten Freizeitteams mit Namen wie Kochbullen, Tussies und Team Licht im Modus jeder gegen jeden gegeneinander. Hier geht es vor allem um Spaß und meist wird auch die 3 Halbzeit schon vor der Zweiten eingeläutet. Sieger war am Ende souverän Team Lichte, Vorjahressieger Team Motel One konnte seinen Titel nicht verteidigen.
Somit war die Nacht vor Beginn des eigentlichen Turniers eine Kurze. 9 Uhr war Start der E-Jugend und ab 8 Uhr strömten Kinder, Trainer, Betreuer und zahlreiche Fans an die Rietschelstraße, um Ihre kleinen Stars lautstark anzufeuern. Die Mannschaft von Union Erfurt traf schon am Vorabend in Leutzsch ein und zeltete auf der Anlage, auch das macht so ein Turnier für die Jungs zum kleinen Abenteuer.
Die weiteste Anreise mussten sich die Jungs nur mit der Mannschaft von Dresden Weixdorf teilen, aber auch viele Mannschaften aus Leipzig kamen nach Leutzsch unter Anderem der FC International, SV Lindenau, aber auch der Leipziger Bundesligist RB Leipzig schickte seine U8. Und eben diese Jungs besiegten im Finale die Mannschaft aus Weixdorf.
Am Nachmittag fand dann das Turnier der D-Jugend statt. Hier reisten sogar die Mädels vom BFC Dynamo an, mit Fernreisebus und Tram ging es nach Leutzsch. Da kann man mal sehen, welche Wege Mannschaften auf sich nehmen, um an diesem Turnier teilzunehmen. In einem spannenden Finale besiegte der FSV Halle die SG Bienitz.
Am nächsten Morgen kamen die kleinsten Kicker zum Zug, teilweise gerade 5 Jahre, die kurzen Hosen bis zum Knöchel, aber mit großen Augen werden die glänzenden Pokale in Augenschein genommen. „Nicht anfassen, das bringt Unglück“, diese Worte mussten oft mit einem Augenzwinkern gesagt werden. Auch hier bejubelten Eltern und Fans tolle Spiele, mussten aber auch Tränen nach Niederlagen getrocknet werden. Hier konnten sich die Kids vom FC International durchsetzen, wobei man am Ende nicht genau sagen konnte, ob die Kids oder der Trainer aufgeregter waren. Da es hier für jeden Teilnehmer eine Medaille gab, war die Welt in Ordnung, ob Erster oder Letzter. Besonders stolz war der Torhüter Theodor Freimuth, der zum besten Torhüter gewählt wurde, über seinen Pokal, der bestimmt zu Hause einen Ehrenplatz erhält.
Was nun am Nachmittag folgte, war quasi eine Völkerwanderung. 15 Mannschaften der F-Jugend mit Eltern und Betreuern und Fans strömten nach Leutzsch. Da kommt die Sportanlage und die umliegenden Parkplätze schon mal an ihre Grenzen. Aber hier zeigten die Organisatoren und Helfer schnelles Reaktionsvermögen und so konnte dieses Turnier, an diesem Wochenende mit dem größten Teilnehmerfeld, pünktlich starten. Mannschaften aus Torgau, Riesa, Günthersdorf, Halle, aber auch aus Stötteritz, vom KSC oder Eintracht Leipzig Süd wollten Ihre Kräfte messen und schauen, wer heute der Beste ist.
Aber auch hier kristallisierten sich 2 Mannschaften heraus, die schon in ihren Gruppen souverän ihre Kreise zogen. Und so kam es zum Finale zwischen VfL Halle und RB Leipzig, in welchem sich der Lokalmatador knapp durchsetzen konnte. So verwunderte es am Ende auch nicht, dass der Finalsieger den besten Torschützen und der Zweitplatzierte den besten Spieler stellten. Der beste Torhüter kam von Hartenfels Torgau, welcher sich immer wieder mit Glanzparaden in Szene setzen konnte.
„Der Dank für die monatelangen Vorbereitungen sind die Augen der Kinder, wenn sie bei der Siegerehrung mit leuchtenden Augen vor einem stehen und glücklich sind“, resümierte Mitorganisator und Moderator des Turniers, Kai Hebestreit.
Ebenso zufrieden zeigte sich Nachwuchsleiter Frank Reifenscheid, der sich nochmal bei allen Helfern und Unterstützern bedankte, ohne diese solch ein Turnier nicht durchführbar wäre.

Beitrag teilen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
meinkabelman w   kurort24 w Sparkasse Leipzig w schlotte gmbh w tgs webdesign logo 5 markranstaedt leipzig w